Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gewichtermittlung von Goldschmuck

Goldschmuck
Haben Sie alten Goldschmuck, den Sie verkaufen möchten? Bevor Sie einen Ankäufer aufsuchen, sollten Sie den Wert Ihres Goldes im Vorfeld ermitteln, um dessen Angebot besser einschätzen zu können. Der Goldpreis ändert sich jeden Werktag. Der Goldpreis wird seit dem 17. Jahrhundert am Londoner Bullion Market ermittelt, wo Gold und Silber gehandelt wird. Welchen Wert Gold zu einem bestimmten Zeitpunkt hat, lässt sich über Tageszeitungen oder das Internet herausfinden. Dieser Wert bezieht sich auf einen Goldgehalt von 999,9, was Feingold entspricht.
Weil Ihr Schmuck einen so hohen Wert vermutlich nicht haben wird, müssen Sie den Wert Ihres Goldes entsprechend umrechnen. Die folgende Anleitung zur Gewichtermittlung hilft Ihnen dabei.
Zunächst sollten Sie zur Gewichtermittlung den Stempel auf dem Goldschmuck suchen. Dieser wird Punze genannt und wird in der Regel in dreistelligen Zahlen ausgedrückt – zum Beispiel 333, 585, 750 oder 900. Je höher diese Zahl an die schon erwähnte 999 kommt, desto höher ist der Goldanteil im Schmuck. Bei älterem Schmuck ist der Goldanteil häufig noch in Karat ausgedrückt – dort steht dann etwa 8 K, 14 K oder 18 K.
Ob Schmuck mit einem Goldanteil von acht Karat (oder 333) überhaupt als Gold anerkannt wird, unterscheidet sich je nach Region. In einigen arabischen und asiatischen Ländern ist dies der Fall. Dort hat Goldschmuck häufig einen Goldanteil von 20 K, 21 K oder 22 K.
Falls Sie mehrere Schmuckstücke haben, die Sie veräußern möchten, sortieren Sie diese nach Goldanteil.
Als Nächstes geht es an die eigentliche Gewichtermittlung. Dazu kann eine Briefwaage oder meist auch eine digitale Küchenwaage verwendet werden, die eine grammgenaue Anzeige hat. Händler und Ankäufer wiegen den Schmuck noch genauer, nämlich bis aufs Zehntel- oder sogar Hundertstelgramm.
Nachdem Sie Ihren Schmuck gewogen haben, geht es darum, den Wert zu berechnen. Ein Beispiel: Sie haben mehrere Ohrringe, deren Punze die Zahl 585 aufweist. Das heißt, der Schmuck besteht zu etwas mehr als der Hälfte aus reinem Gold. Nun geht es darum, vom Gewicht des Schmuckes – sagen wir, 20 Gramm – auf den Gewicht des reinen Goldanteils zu kommen. Es geht also darum, 58,5 Prozent von diesen 20 Gramm zu ermitteln. Multiplizieren Sie dafür 20 mit 0,585. Der reine Goldanteil beträgt demnach 11,7 Gramm.
Goldschmuck
Wenn Sie den aktuellen Goldpreis pro Gramm kennen, können Sie sich entsprechend ausrechnen, was Ihr Schmuck wert ist.
Je nachdem, wie viel Goldschmuck Sie zu verkaufen haben, können Sie sich damit gerne an Bundesgold wenden. Wir kaufen sowohl kleine als auch große Mengen.
Ankäufer ziehen vom Wert des Goldes noch einmal Kosten für die Schmelze des Goldes sowie Scheide- und Analysekosten ab. Dies wird meist mit etwa 15 Prozent veranschlagt.
Sie sehen: Wenn Sie vorher selbst kalkulieren, wie viel Ihr Goldschmuck in etwa wert ist, können Sie mit dem Angebot eines Ankäufers viel eher etwas anfangen. Sie merken dann leicht, ob der Preis realistisch ist.

Fordern Sie jetzt kostenlos Ihre Versandtasche an

 

Fordern Sie jetzt kostenlos Ihren Werttransport an

 
  • Aktueller Goldkurs

    24 Stunden Goldkurs
  • Aktueller Silberkurs

    24 Stunden Silberkurs
  • Aktueller Platinkurs

    24 Stunden Platinkurs
  • Aktueller Palladiumkurs

    24 Stunden Palladiumkurs
  • 0800 4 456 456
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!